Zwei Einbrecher am Ferienhaus

Ferienimmobilien richtig versichern

Dachstuhlbrand im Ferienhaus

In diesem Artikel möchte ich dir wichtige Informationen und Tipps zum Thema Ferienimmobilien versichern an die Hand geben. Welche Versicherungen sind verpflichtend abzuschließen, welche nur „nice-to-have“?

Worauf solltest du beim Abschluss und während der Laufzeit besonders achten und welche Kosten kommen auf dich zu?

Bedenke bitte immer, dass mein Blogartikel  keine persönliche und individuelle Beratung für das Versichern von Ferienimmoblien darstellt.

Besonderheiten von Ferienimmobilien in Sachen Versicherungsschutz

Gerade in der dunklen Jahreszeit nimmt die Zahl der Einbrüche zu. Insbesondere, wenn du ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in einer Region hast, in der es eine typische Feriensaison und ansonsten längere Zeiten auch ohne Belegung gibt, solltest du deine Immobilie gut versichern. Auch für die Ferienwohnung in der Stadt gilt, dass sie einbruchsgefährdeter ist als eine Privatwohnung. Es spricht sich einfach herum oder wird beobachtet, dass hier viele „Fremde“ verkehren und regelmäßige Wechsel in der Belegung stattfinden. Und das kann entsprechend für einen illegalen „Besuch“ genutzt werden, wenn erwartungsgemäß niemand in der Ferienwohnung ist. Ein Einbrecher kann sich über die Ferienwohnungen in seiner Nähe erschreckend einfach, sozusagen wie ein potenzieller Gast auf den einschlägigen Internetseiten und Portalen informieren. Kein Grund in Panik zu geraten, sondern ein Argument, sich für alle Fälle ausreichend gegen Einbruch und Diebstahl abzusichern.

Auch Klassikern wie Feuer, Leitungswasserschäden, Überschwemmungen, Sturm oder Hagel ist dein Ferienhaus oder deine Ferienwohnung genauso wie dein Erstwohnsitz ausgesetzt. Oft aber mit dem Unterschied, dass du nicht vor Ort bist und der Schaden nicht unbedingt sofort bemerkt wird. Wenn du dann von Nachbarn, dem Hausmeister oder Verwalter in Kenntnis gesetzt wirst, ist es wichtig, schnell und effektiv aus der Ferne handeln und reagieren zu können. Hierfür haben einige Versicherungsanbieter eine spezielle Gebäudeversicherung für Ferienimmobilien im Programm, die einen Handwerkerservice mit anbieten. Das kann vor allem auch sehr attraktiv für Ferienhäuser- und Wohnungen sein, die im Ausland liegen.

Was genau müssen oder solltest du alles versichern?

Also konkret, welche Versicherungen sind es, die dich sicherer schlafen lassen?

Du musst einerseits deine Ferienimmobilie wie jedes andere Immobilieneigentum absichern und dich anderseits als Vermieter vor Schadensersatzansprüchen von Mietern schützen. Auf einen Blick hier die Versicherungen, die du für deine Ferienimmobilie abschließen musst oder solltest:

Gebäudeversicherung

Eine Gebäudeversicherung musst du verpflichtend als Besitzer eines Ferienhauses abschließen. Standardmäßig sind hierüber Schäden versichert, die durch Brand, Hagel, Leitungswasser und Sturm entstehen.

Wenn dein Objekt zum Beispiel in einem Wintersportgebiet liegt, empfiehlt sich eine zusätzliche Elementarschadenversicherung. Durch sie sind Schäden versichert, die durch Starkregen, Schneedruck oder andere Naturgewalten entstehen.

Hausratversicherung

Für das Mobiliar der Ferienimmobilie solltest du eine Hausratsversicherung abschließen. Sie greift bei Brand-, Hagel-, Leitungswasser- und Sturmschäden und sichert dich außerdem gegen Diebstahl und Vandalismus ab.

Betriebshaftpflichtversicherung

Wenn du deine Ferienwohnung oder dein Ferienhaus an Fremde vermieten, solltest du dich mit einer Betriebshaftpflichtversicherung gegen Schadensersatzansprüche von Mietern schützen.

Rechtschutzversicherung

Nicht verpflichtend, aber sinnvoll und beruhigend, ist eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung, denn die Kosten für Streitfälle liegen schnell im vierstelligen Bereich, wenn es bis zu einer Gerichtsverhandlung kommen sollte.

Welche Versicherungen bieten spezielle Versicherungen für Ferienimmobilien an?

Die Ferienimmobilien versichern is gar nicht einfach, Schutz eines Feriehauses.

Gute Versicherungen beruhigen nicht nur den Vermieter und Eigentümer

Natürlich kannst du einzelne in Frage kommende Versicherungen wie Gebäudehaftpflicht oder Hausrat bei jeder üblichen Gesellschaft abschließen, gegebenenfalls auch bei verschiedenen Anbietern. Es gibt aber Versicherungsgesellschaften, die sich auf die Versicherungen von Ferienimmobilien spezialisiert haben und hier zum Teil auch maßgeschneiderte Komplettpakete anbieten, wie zum Beispiel Basler, Generali, Hiscox, weckesser Assekuranz oder Intasure. Es gibt auch geeignete Vergleichsportale wie z.B. vergleichen-und-sparen.de, die dir einen guten Überblick über geeignete Anbieter verschaffen können. Schaue dir in jedem Fall den Leistungsumfang genau an, denn es gibt wie überall deutliche Unterschiede bei der Versicherungssumme, der Höhe des Selbstbehalts oder auch in Details, die dir zunächst vielleicht gar nicht so wesentlich vorkommen.

Tipp: Wenn deine Immobilie in einer abgeschlossenen Feriensiedlung, wie zum Beispiel einem Bungalow- oder Ferienhauspark liegt, solltest du abklären, ob es für die Anlage bereits einen Versicherungsrahmenvertrag gibt. Das ist meist der Fall und dann kannst du dein Objekt in der Regel über diesen auch mitversichern.

Darauf solltest du bei der Wahl der Versicherungsgesellschaft achten:

– Lasse dich persönlich beraten. Natürlich sind Artikel wie dieser und andere Quellen im Internet durchaus hilfreich für eine erste Orientierung und vor allem auch, um vorab schon einmal Preise zu vergleichen. Aber jede Ferienimmobilie hat ihre Besonderheiten, so dass eine individuelle Beratung immer unverzichtbar bleibt.

– Vereinbare einen gemeinsamen Begehungstermin mit einem Mitarbeiter der Gesellschaft und protokolliere wichtige Eckpunkte des Termins. So sind spätere „Unklarheiten“ von vornherein ausgeschlossen.

– Achte darauf, dass der Versicherungsschutz sowohl bei lang- als auch bei kurzzeitiger Vermietung deiner Ferienimmobilie gilt, um spätere Einschränkungen bei den Leistungen zu vermeiden.

– Auch bei Ferienhäusern- und Wohnungen im Ausland sollten die Versicherungsbedingungen nach deutschem Recht und in deutscher Sprache Vertragsbestandteil sein. Außerdem sollte festgelegt werden, dass die Schadensregulierung nach deutschem Standard erfolgt.

– Wenn größere Schäden an deiner Ferienimmobilie entstanden sind, möchtest du zur Schadensregulierung und bei Renovierungsarbeiten sicher auch einmal vor Ort sein? Dann achte darauf, dass deine Versicherung hier die Erstattung von Reisekosten und einer Ersatzunterkunft übernimmt.

– Passend zu deiner individuellen Planung solltest du auch die Laufzeit deiner Versicherungen bestimmen. Hier gibt es bei einigen Anbietern sogar täglich kündbare Verträge.

Hohe Versicherungskosten für Ferienimmobilien

Die Versicherungsbeiträge für Ferienimmobilien liegen aufgrund der erhöhten Risiken (z.B. Einbruchsrisiko durch Leerstand, erhöhte Instandsetzungskosten durch zu spät entdeckte Schäden etc.) deutlich höher als bei den vergleichbaren Policen für deinen Erstwohnsitz. Das kann im Fall der Hausratversicherung beim bis zu 12fachen liegen, bei der Gebäudeversicherung oft bei rund dem doppelten Betrag. Die Angebote zu vergleichen lohnt sich also in jedem Fall. Auf einigen Preisvergleichsseiten kannst du bereits in der Suchabfrage konkrete Daten zu deiner Immobilie eingegeben und sich Angebote für einen ersten Überblick erstellen lassen. Eine gute Beratung ersetzen diese allerdings nicht.

Tipp: Vorsicht ist beim Thema Unterversicherung geboten, also wenn die vereinbarte Versicherungssumme nicht mehr dem realen Wert des Hausrats entspricht. Das kann schnell passieren, zum Beispiel, wenn du dein Ferienhaus mit neuer Technik, wie einem Flachbildfernseher o.ä., ausstatten. Mache hier regelmäßig eine Art „Inventur“ und gleiche die Werte mit deiner Police ab. Und: Viele Versicherungen bieten gegen Aufpreis auch einen „Unterversicherungsverzicht“ an, der dich in solchen Fällen absichert.

Mein Fazit zum Thema Ferienimmobilien versichern

Ich hoffe, ich konnte dir hier einen guten – ersten- Überblick und einige hilfreiche Tipps geben, worauf du beim Abschluss von Versicherungen für eine  Ferienwohnung oder Ferienhaus achten solltest. Um alle Bedingungen deiner Immobilie in Betracht zu ziehen, lasse dich vor Versicherungsabschluss gut beraten – und ein Vergleich mehrerer Anbieter lohnt sich eigentlich immer!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.