AGB für Ferienwohnung, Ferienhaus und Kurzzeitvermietung

Sowohl Gäste als auch Vermieter haben Rechte und Pflichten, die bei der Vermietung von Ferienwohnungen beachtet werden sollten. Die mietrechtlichen Aspekte werden im Mietvertrag geregelt, doch die Bedingungen für die Vermietung kannst du selbst in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) festlegen. Damit du weißt, welche Punkte in den AGB für Vermieter wichtig sind, habe ich eine passende Vorlage erstellt. Die Vorlage für die AGB für Ferienwohnung und Ferienhaus hilft dir dabei, deine Kurzzeitvermietung rechtlich abzusichern. Du kannst sie ganz einfach per Download erhalten und für deine Vermietung anpassen.

Lade unsere Mustervorlage gratis herunter:
Gratis AGB für deine Fewo und Ferienhaus

Sind AGB für die Ferienwohnung Pflicht?

Die klassische Antwort auf diese Frage lautet: „Nein, aber…“. Es ist gesetzlich tatsächlich nicht erforderlich oder verpflichtend, allgemeine Geschäftsbedingungen festzulegen. Dennoch sind AGB vor allem für die Vermietung von Ferienwohnungen und Ferienhäuser über das Internet unverzichtbar. Dies hat mehrere Gründe, die ich im Folgenden erklären möchte.

Wozu benötige ich AGB für die Ferienwohnung?

Ganz gleich, ob du ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung vermietest – ohne rechtlich bindende Bedingungen in Form von AGB wäre das mietrechtliche Gewährleistungsrecht für Vermieter wesentlich weitreichender. Vor allem die Haftung für die Beschaffenheit von Mietobjekt und Inventar würde auf den Schultern des Vermieters lasten. Durch genaue Regelungen in den AGB kannst du dies jedoch vermeiden und die rechtlichen Grundlagen zu deinem Vorteil definieren. Auch Ärger und Streitigkeiten kannst du mit den Bestimmungen schon im Vorhinein vermeiden. Nicht zuletzt hast du als Vermieter außerdem Informationspflichten, denen du mit den AGB nachkommen kannst. Dies alles macht die Erstellung und Nutzung von allgemeinen Geschäftsbedingungen für Ferienwohnung und Ferienhaus unerlässlich.

Was gehört in die AGB für die Kurzzeitvermietung?

Es ist wichtig, dass die AGB für deine Ferienwohnung oder dein Ferienhaus alle notwendigen Informationen enthalten, damit diese dir und deinen Gästen einen reibungslosen Urlaub ermöglichen. Zu den wichtigsten Punkten gehören:

  1. Buchungsbestimmungen: Lege hier fest, ab wann die Buchung als rechtskräftig gilt (meist nach Erhalt der Buchungsbestätigung) und mache klar, dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen mit einer rechtskräftigen Buchung akzeptiert werden.
  2. Regelungen zum Aufenthalt: Mache hier zunächst deutlich, dass die Hausordnung für deine Ferienunterkunft gültig ist und sich die Gäste bei ihrem Aufenthalt daran halten müssen. Lege außerdem fest, wie viele Personen in der Ferienunterkunft übernachten dürfen und wie hoch der Preis für zusätzliche Personen ist. Auch Angaben zur Reinigung oder Behandlung der Unterkunft kannst du an dieser Stelle machen.
  3. Zahlungsbedingungen: Betone hier zunächst die Verpflichtung des Gastes, den vereinbarten Preis zu zahlen. Gib zudem die Höhe der Anzahlung sowie die Konsequenzen bei Zahlungsverzug an. Auch Regelungen zur Zahlung der Nebenkosten können hier aufgeführt werden.
  4. Rücktrittsrechte: Hier definierst du die Bedingungen für den Rücktritt durch den Gast, kannst aber ebenso angeben, in welchen Fällen du als Gastgeber das Recht auf den Rücktritt in Anspruch nimmst.
  5. Haftungsausschluss: Mache hier deutlich, dass du als Gastgeber keine Verantwortung für Schäden übernimmst, die durch unvorhersehbare Ereignisse, höhere Gewalt oder auch Diebstahl entstehen können. Ebenso solltest du hier klarstellen, dass der Gast bei selbst verursachten Schäden haftet und auch die An- und Abreise auf eigene Verantwortung erfolgt. Zusätzlich kannst du hier auch angeben, inwiefern der Gast beim Verlust des Schlüssels haftet.

Dies sind nur einige Punkte, die in die AGB aufgenommen werden sollten. Alle weiteren Aspekte, wie die salvatorische Klausel oder Ähnliches, findest du dann vollumfänglich in der Mustervorlage.

Wo können die AGB eingesetzt werden?

Die Mustervorlage für die AGB für Ferienwohnung und Ferienhaus kommt vorwiegend bei der Online-Vermietung zum Einsatz. Sie kann dabei sowohl von gewerblichen als auch von privaten Vermietern genutzt werden. Die Vermietung kann dabei zudem ebenso an gewerbliche, aber auch an private Mieter erfolgen.

Wie kann ich die Mustervorlage für die AGB nutzen?

Mit dem Download erhältst du die Mustervorlage für die AGB für Ferienwohnung und Ferienhaus in sämtlichen Dateiformaten (Word, Pages und PDF). Das heißt, du kannst sie vollkommen frei und nach deinen eigenen Bedürfnissen nutzen. Passe sie ganz einfach deiner Situation entsprechend an und füge deine Daten ein. Die Mustervorlage steht dir ohne Einschränkungen zur Verfügung und du kannst sie in sämtlichen Bereichen für dein Vermieterbusiness nutzen. Wichtig dabei ist, dass wir keine Haftung übernehmen und auch keine Ansprüche auf Vollständigkeit erheben. Die Vorlage resultiert aus unseren Erfahrungen im Umgang mit Gästen und dem Vermieten von Ferienwohnungen und Ferienhäusern und soll dir als Unterstützung dienen.

Dir gefällt der Inhalt? Dann teile ihn gerne!