Channel Manager für Ferienhaus & Ferienwohnung

Für Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern läutet das „Channel Managen“ eine neue Ära in der Vermarktung und Verwaltung von Ferienunterkünften ein. Was in der Hotelbranche schon lange üblich ist, wird auch für immer mehr Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäuserm zu einer optimalen Lösung. Das automatische Synchronisieren von Daten wie z.B. Belegzeiten, Bildern oder Preisen auf verschiedenen Distributionskanälen und die enorm starke Reichweite auf Basis einer sehr gut funktionierenden API sind neben den geringen Kosten die schlagenden Argumente eines Channelmanagers. Wir geben dir hier Empfehlungen aus unserer Praxis und klären viele Fragen rund um das Thema Channel Management Systeme.
Unsere Empfehlungen für den Channelmanager Vertrieb

Channel Manager für Vermieter - Ja unbedingt! Aber welcher?

Du suchst einen Channel Manager damit du deine eigenen Vertriebskanäle und Portale bestmöglich automatisieren kannst? Oder suchst du einen Multi Channel Vertrieb, der die Vermarktung komplett für dich übernimmt?  Wir kennen uns sehr gut mit den unterschiedlichen Anbietern aus und können dir neben den hier empfohlenen Systemen eine individuelle und adäquate Empfehlung für Dein Channel Managing geben.

Mittlerweile tummeln sich viele Anbieter und Produkte auf dem Markt mit denenen du die Vermarktung deiner Ferienimmobilie komplett automatisierst. Gerne beraten wir dich zum Thema Channel Manager und Funktionen. Eine Aussage ist sehr zutreffend: Bereits ab einem Objekt macht ein Channel Manager für dich Sinn. Die Kosten für eine entsprechende Lizenz oder prozentuale Beteiligungen sind absolut moderat und bei der richtigen Wahl tatsächlich zu vernachlässigen. Lass dich einfach kostenlos von uns beraten.

Was bedeutet “Channel managen” bei einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus?

Sobald du dich mit der Vermarktung deiner Ferienimmobilie auseinandersetzt, stolperst du an ganz vielen Stellen über die Bezeichnung Channelmanager oder Channelmanagement System. Beinahe jede Software für Ferienimmobilien besitzt heute eine Channelmanager-Funktion, die aber nicht immer ihrem Namen gerecht wird. Lass dir kurz erklären was Channels managen überhaupt bedeutet: Zum Einsatz kommt immer eine Software, welche Daten zum Zweck der Vermarktung automatisiert abgleicht. Lass dir nun etwas genauer erklären, was im Detail beim „Channel managen“ überhaupt passiert, bzw. passieren sollte und welche unterschiedlichen Arten von Channel Managern es auf dem Markt gibt.

Was ist ein Channelmanager?

Unter einem Channel Management System für Ferienwohnungen und Ferienhäuser verstehen wir heute und in der Regel eine zumeist cloudbasierte Software, die unterschiedliche Daten zwischen verknüpften Marketingkanälen austauscht und synchronisiert.

Welche Daten gleicht ein Channelmanager ab?

Hier gibt es große Unterschiede zwischen den Anbietern. Einige Softwarelösungen nehmen heute schon einen sehr vollwertigen Datenabgleich mit vielen Vertriebskanälen vor. Neben aktuellen Belegzeiten, Preisen und Buchungsbedingungen, werden auch Texte, Bilder und Objektdetails von einigen Systemen unterstützt. Nicht wenige Anbieter channeln aber auch nur Verfügbarkeiten und eventuell noch die Preise des Ferienobjekts. Häufig unterscheidet sich auch die Datenmenge bzw. der Datenfluss einzelner Schnittstellen innerhalb eines Systems und wie diese übertragen werden. Darüber hinaus verarbeiten einzelne Channel die Daten unterschiedlich. Einige können beispielsweise nur gewisse Daten exportieren oder importieren: Stichwort: One Way & Two Way Schnittstelle (erklären wir gleich).

Was sind Channel/ Kanäle und welche werden abgeglichen?

Ein Channelmanager, der oft auch Bestandteil einer Verwaltungssoftware ist, verknüpft Onlinebuchungsportale und Ferienhausportale wie z.B. Airbnb, Booking.com und Fewo Direkt miteinander und sorgt u. a. im besten Fall dafür, dass es nicht zu Doppelbuchungen kommt. Weitere Channel können auch deine Website sein, über die du deine Ferienimmobilie vermarktest, oder auch das Destinationsmanagement System deiner Touristinfo, die ebenfalls ein aktuelles Expose deiner Ferienimmobilie führen will.

Wie funktioniert ein Channel Manager?

Kern eines jeden Channel Managers ist die API (Application Programming Interface). Sozusagen ein digitaler Mittelsmann, der dafür sorgt, dass Informationen ausgetauscht und an den richtigen Stellen abgelegt werden. Ein Channelmanager sorgt für eine Verbindung zwischen deinem Buchungstool, deiner Verwaltungssoftware oder auch deinen Vertriebskanälen. Je nach Art der Schnittstelle und Konnektivität sorgt das System für konsistente Daten wie aktuelle Belegungskalender und überträgt im besten Fall Details einer Buchung, sodass diese zentral verarbeitet werden können. Das aufwändige manuelle Pflegen von Belegungskalendern und Übertragen von Buchungsdaten entfällt und spart somit viel Zeit und Geld.

Welches sind die wesentlichen Unterschiede bei Channelmanagern?

Direkt- oder Fremdvertrieb

Channelmanager, die Bestandteil einer Verwaltungssoftware oder eines PMS sind, wollen dich in der Regel bei deinem eigenen direkten Vertrieb unterstützen. Du schaltest also selbst Inserate auf Plattformen wie Airbnb, Booking.com oder Holidu und verknüpfst und verwaltest diese über den Channelmanager deiner Software oder deines Property Management Systems. Dir gehören die Inserate, Provisionen zahlst du direkt bei den Portalen auf denen du deine Ferienimmobilie anbietest.
In diesem Fall partizipiert der Channel Manager NICHT prozentual an deinen Buchungen (Es gibt aber wenige Ausnahmen) sondern ist bezahlt durch die Lizenzgebühr, die du für deine Software entrichtest: Das trifft zum Beispiel auf Anbieter zu wie: Smoobu, Webplanner, Fewo-Verwalter, Beds24, Fewo-Line, Feondi, Fewo-Manager etc.

Im Fremdvertrieb hingegen übernimmt das Channel Management System die Position eines Mittelsmanns. Du beauftragst also das Channelmanagementsystem als Drittanbieter mit dem Vertrieb deiner Ferienwohnung oder deines Ferienhauses. Der Channel Manager Fremd-Vertrieb, oder wir nennen es auch das Multi Channel Management System, inseriert in seinem Namen deine Ferienimmobilie auf den angeschlossenen Vertriebskanälen. Das können dann auch Booking.com, Airbnb oder Fewo Direkt sein. Es entsteht so eine größtmögliche Automatisierung der Vertriebskanäle, denn du pflegst lediglich nur ein Expose im Kundenbackend des Multi Channel Management Systems. Die Inserate gehören nicht dir und das Channel Management System verdient in der Regel prozentual an jeder Online Buchung, häufig durch eine Aufpreisgestaltung mit: Anbieter eines Multi Channel Management Vetriebs sind z. B.: die DS Booking Solution, der Fewo-Channelmanager (Optimale Präsentation), die Reichweite+ von der Travanto Travel GmbH aber auch Destinations Management Systeme, mit denen viele Touristinfos oder Tourismusregionen arbeiten wie z.B. TOMAS oder Feratel Deskline. Auch die sind nämlich mit Ihren Vertriebsschnittstellen als Multi Channel Fremd-Vertrieb zu benennen.

Schnittstellenumfang und Funktionen

Die Effektivität eines Channelmanagers ist relativ pauschal auch mit der Menge der zu Verfügung gestellten Schnittstellen zu bemessen. Bei der Schnittstellenanzahl unterscheiden sich die Anbieter. Gibt es nur wenige Schnittstellen, so kannst du unter Umständen nur einen Teil deines notwendigen Marketingmixes über das Channel Management System automatisieren und musst eventuell wichtige Channel auslassen, weil die Software nicht synchronisieren kann”. Das wäre suboptimal. Darüber hinaus verfügen die Schnittstellen auch über einen unterschiedlichen Datentransfer. Somit ist der Grad der Automatisierung zum Teil sehr unterschiedlich. Einige Anbieter sprechen auch von One Way – bzw. Two Way – Schnittstellen, wenn die Daten nur in eine, bzw. beide Richtungen ausgetauscht werden.

Ein Beispiel: Während der Channel Manager vom Anbieter Smoobu in Echtzeit und über eine API die Belegzeiten und die Preise bei Booking.com synchronisiert und bei getätigter Buchung die Stammdaten des Gastes als Datensatz empfängt, gleicht der Anbieter: Fewo-Manager lediglich den Belegengungskalender via iCal ab (keine Echtzeitysynchronisierung, keine API) und erhält auch keine Stammdaten der Buchung. Beim Anbieter Webplanner überträgt der Channelmanager darüber hinaus in Echtzeit Texte, Bilder und Preise an Booking.com und erhält ebenfalls alle Buchungsrelevanten Daten vom Portal in die Software eingespielt. Dies ist nur ein Beispiel und es sieht bereits bei den selben Anbietern aber bei einem anderen Channel schon wieder ganz anders aus.

Damit wir dir diesen Sachverhalt etwas vereinfachter darstellen können, haben wir hier für dich eine Übersicht mit den Vor- und Nachteilen der beiden Modelle erstellt.

Direktvertrieb und Fremdvertrieb im Vergleich: Vor- und Nachteile

Channel Manager im Direktvertreib

Vorteile

  • Sehr hohe Automatisierung
  • Marketingkanäle individuell einstellbar
  • Dir gehören die Inserate auf den Channels
  • Keine anteilig prozentuale Wertschöpfung des Channel Managers

Nachteile

  • Viel größeres Zeitinvest – Alle Inserate müssen zunächst erstellt und Verträge mit Anbietern geschlossen werden
  • Häufig kleinerer Marketingmix wegen fehlender Einzelschnittstellen
  • Bei Doppelbuchungen durch Fehler haftest du selbst

Channel Manager im Fremdvertrieb

Vorteile

  • Höchst mögliche Automatisierung
  • Doppelbuchungen oder diesbezügliche Haftung in jedem Fall ausgeschlossen
  • Du schließt nur einen Vertrag
  • Zum Teil bessere Rankings der Inserate bei einigen Anbietern
  • Mehr Reichweite

Nachteile

  • Dir gehören die Inserate nicht
  • Marketingkanäle nicht individuell einstellbar
  • Prozentuale Wertschöpfung des Channel Managers und Aufpreisgestaltung

Worauf solltest du bei der Wahl deines Channel Managers außerdem achten?

  • Neben der Menge an einzelnen Vertriebskanälen können auch Anbindungen an Globale Distributionssystems (GDS) und Anbindungen an weitere Online Travel Agencies (OTA) von Relevanz für dich sein.
  • Solltest du dich für einen Channel Manager mit Fremdvertrieb entscheiden, gilt es darauf zu achten, dass es geeignete Schnittstellen zu einer passenden Verwaltungssoftware bzw. Property Management System (PMS) gibt.
  • Achte immer auf die Schnelligkeit des Datentransfers, nach Möglichkeit sollte dieser immer zuverlässig in Echtzeit stattfinden.
  • Datenschutz: Achte insbesondere bei Channel Managern, die Ihren Sitz nicht in der EU haben, wie mit persönlichen Daten umgegangen wird und wo diese gespeichert werden. Auch die Übermittlung von Zahlungsdaten sollte sicher und entsprechend zertifiziert sein.
  • Benutzerfreundlichkeit: Je zugänglicher Das Channel Managing, desto besser kannst du mit dem System arbeiten und agieren. Fühlst du dich nicht wohl mit einer Nutzeroberfläche, so kann dies schon reichen, den Anbieter nicht in die engere Wahl zu nehmen.
  • Je mehr individuelle Einstellungen im System vorgenommen werden können, desto eher passt der Channel Manager zu einer individuellen Vermietungsphilosophie. Es ist von Vorteil wenn du Bedingungen wie Mindestaufenthalte, Abschläge oder auch Restruktionen individuell definieren kannst. Hast du Fragen? Lasse dich einfach kostenlos von uns beraten.
 

Was kostet ein Channel Manager?

Channel Manager im Fremdvertrieb verursachen in der Regel immer nur Kosten, wenn es zu einer Wertschöpfung kommt. Solange nicht gebucht wird, entstehen auch keine Kosten! Der Channel Manager verdient also an jeder Buchung prozentual mit. Die Höhe dieser Wertschöpfung ist aber oft nicht genau auszumachen, da diese im Rahmen einer Aufpreisgestaltung auf den buchenden Gast umgelegt wird. Das Channel Management System berechnet dir als Gastgeber immer eine konstante Provision, egal über welche Channel im Hintergrund gebucht wird. Die Provision des Portals ist in dieser Gebühr bereits inbegriffen. Je nachdem welcher Anbieter deinen Fremdvertrieb übernimmt liegen die Provisionskosten bei 10 – 15 %.
Im Direktvertrieb nutzt du den Channel Manager einer Verwaltungssoftware oder eines PMS. Hier sind die Kosten meistens in der Mietlizenz inbegriffen und werden nach Anzahl der zu channelnden Objekte berechnet. Die Kosten sind im Vergleich zum Fremdvertrieb in der Regel geringer. Dafür musst du aber natürlich die Provisionen der Portale selbst und direkt entrichten.

Welches ist der beste Channel Manager für meine Ferienimmobilie?

Wie du dir nun vorstellen kannst, lässt sich dies nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich solltest du mit einem Channel Manager deinen benötigen Marketingmix automatisieren können und dafür ist es wichtig, dass du diesen kennst. Entscheide dich zwischen Direkt- und Fremdvertrieb oxer auch beides. Jedes unserer hier vorgestellten Channel Management Systeme hat seine Berechtigung und wir setzen diese tagtäglich bei unseren Projekten ein. Wenn du dir nicht sicher bist, welcher Anbieter für dich der richtige ist, kannst du dich gerne kostenlos von uns beraten lassen.

Dir gefällt der Inhalt? Dann teile ihn gerne!