Belegungskalender & Belegungsplan

Belegungskalender & Belegungsplan

Ob ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung belegt ist, stellt natürlich eine sehr wichtige Information für den potentiellen Mieter dar. Daher ist die Angabe der aktuellen Vakanzen ein Pflichtinformation, nicht nur auf der eigenen Vermieter-Website, sondern insbesondere auf Unterkunftsportalen und Buchungsplattformen.

Dennoch ist ein Belegungsplan oder Belegungskalender nicht immer zwangsläufig für den Vermieter von Vorteil.

Belegungsplan auf Unterkunftsportalen

Auf Unterkunftsportalen und Buchungsplattformen sind Belegungskalender sehr wichtig um das Impressionsverhalten des Portalbesuchers zu begünstigen, denn ein Fewoportal ohne gepflegte Inserate mit ungepflegten Belegungskalendern ist für einen potentiellen Mieter recht unattraktiv. Auf Onlinebuchungsplattformen unterbereitest du in der Regel verbindliche Angebote. Damit dies überhaupt möglich wird, müssen die Vakanzen des Eintrags immer aktuell sein, denn sonst drohen Doppelbuchungen und daraus resultieren unzufriedene Kunden und auch du als Vermieter wirst das nicht witzig finden!

Wenn ein Interessent bei einer Buchungsanfrage mit einer Belegung konfrontiert wird, obwohl der Vermieter des Ferienhauses laut Vakanzkalender einen freien Belegzeitraum zu Verfügung stellt, ist dies nicht im Sinne der Portalattraktivität.

Einige Unterkunftsportale listen daher richtigerweise Inserate mit gepflegten Belegungskalendern besser, als Inserate, welche nicht oder vor längerer Zeit aktualisiert wurden. Einige Portale ermöglichen auch das optionale Verwenden eines Belegungsplans, damit Vermieter, welche den Kalender nicht verwenden wollen, keine leeren (freien) Belegzeiträume angeben müssen.

Zeigt Belegungsplan

Wenn Belegungsplan, dann auf aktuellem Stand!

Kostenlose Belegungspläne für Ferienwohnung & Ferienhaus

Heute kannst Du verschiedene Belegungskalender in die Homepage deines Ferienhauses oder Ferienwohnung integrieren. Dies ist bei einfacheren Varianten auch öfter kostenlos möglich. Mittlerweile gibt es viele interessante Kalender-Tools mit Funktionen, die über eine einfache Kalenderdarstellung hinausgehen.

Wenn ich mit meinem Team für Vermieter Websites gestalte, dann wählen wir immer einen Belegungsplan aus, der optimal für die individuelle Vermarktungssituation des Vermieters zu handhaben ist. Denn wer möchte schon diverse Belegungskalender an verschiedenen Stellen pflegen und das Risiko von Doppelbuchungen eingehen.

Moderne, kostenpflichtige Belegungspläne sind für den Privatvermieter mit nur einem Ferienobjekt nicht zwangsläufig überdimensioniert, denn die Preisstrukturen sind wirklich als adäquat und günstig zu bezeichnen. Die Verknüpfung mit einem hochwertigen Kalender- oder Verwaltungstool bietet dir interessante Möglichkeiten, wie z.B. die Onlinebuchung auf der eigenen Vermieter- Homepage oder einen Preis- Angebotsrechner. Bei mehreren Ferienwohnungen und Ferienhäusern im Portfolio, ist ein Buchungs- bzw. Verwaltungsprogramm, welches dann wiederum einen Belegungsplan beinhaltet, sehr nützlich und spart die viel Zeit.

Synchronisieren von Belegzeiten

Schöner Weise besteht heute die Möglichkeit die Belegungskalender unterschiedlicher Plattformen und Unterkunftsportale miteinander zu synchronisieren. Hierzu dienen besondere Schnittstellen und API, die von einigen Anbietern zu Verfügung gestellt werden. Etabliert hat sich für den einfachen  Vakanzenabgleich der iCalendar von Apple (das Ical-Format) über das sich heute schon diverse Belegungskalender unterschiedlicher Anbieter synchronisieren lassen. Dies funktioniert bereits u.a. bei: Airbnb, TripAdvisor, Booking.com, Fewo-direkt, Traum-Ferienwohnungen, … und es werdem immer mehr.

So besteht die Möglichkeit auf unterstützenden Buchungskanälen einen Belegungskalender zu pflegen und diesen automatisiert an alle anderen Kanäle zu übertragen. Das spart eine Menge Arbeit!  Lese dazu unseren Blogartikel: Belegungskalender richtig synchronisieren mit iCal

Ist ein Belegungsplan auch kontraproduktiv?

Einige Vermieter sind in der Lage bei bestehender Belegzeit an andere Vermieter zu vermitteln oder bei einer Buchungsanfrage ein Alternativobjekt anzubieten. Manche Stammgäste reisen nach Absprache auch mal eher oder früher an, wenn man Sie darum bittet.

Eventuell ergibt sich also auch die Möglichkeit eine Buchungsanfrage, die für einen belegten Zeitraum erfolgt, doch noch irgendwie zu verwerten. Vermieter mit mehreren Objekten inserieren diese nicht zwangsläufig auf den selben Plattformen, so dass ein Interessent nicht immer erfährt, dass es neben dem belegten Objekt noch ein oder mehrere weitere Objekte gibt, die aber eventuell frei sind. Es kann also durchaus passieren, dass eine Anfrage, die man vielleicht auch anders vewerten kann, ausbleibt, wenn ein Objekt eine Belegung kommuniziert.

Unser Tipp:

  • überlege genau, ob ein Belegungsplan auf Deiner Homepage tatsächlich von Nutzen ist
  • bei nur einer Ferienwohnung oder Ferienhaus überwiegt immer der Nutzen
  • Pflege bei Unterunftsportalen, die den Aktualisierungstatus des Inserates als Rankingkriterium verwenden in jedem Fall den Belegungskalender, da sich diese Einträge sonst schlechter positionieren könnten
  • Synchronisiere den Belegungskalender über eine Schnittstelle um dir unnötige Arbeit zu ersparen und Probeme zu vermeiden
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.