Endreinigung bei Ferienhaus und Ferienwohnung

Buchungsbestätigung für Ferienhaus & Ferienwohnung

Die Endreinigung von Ferienwohnungen und Ferienhäusern ist in den vergangenen Jahren Thema in vielen Veröffentlichungen und Presseartikeln gewesen. Auch Unterkunftsportale, sowie Vermittler von Ferienunterkünften weisen ihre Vermieter vielerorts darauf hin, dass das Ausweisen einer Endreinigung als zwangsweise Kostenpauschale wettbewerbswidrig ist und dass man sich im schlimmsten Fall eine kostenpflichtige Abmahnung einhandelt.

Az. I ZR 291/89 § 1 UWG; § 1 Abs. 1 S. 1 PAngV 1985, (BGH, Urteil vom 06.06.1991)

Wer ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung vermietet, muss in den Preisangaben die PAngV „Preisangabenverordnung“ beachten und darf die Endreinigung nicht als zusätzliche Kostenpauschale ansetzen, sofern der Mieter nicht die Wahl hat, ob er das Ferienobjekt reinigen lassen möchte oder ob er die Reinigung selbst vornehmen möchte.

In der Praxis ist dies natürlich nur sehr schwierig umsetzbar, denn das Sauberkeitsbefinden ist so vielseitig, wie die Menschen eben sind. Darum geht es aber gar nicht!

Die PAngV dient auch in diesem Fall dem Verbraucher und der Preisklarheit. Das Ausweisen einer festen Endreinigungspauschale ist daher unzulässig.

Frau wischt den Boden der Ferienunterkunft

Die Endreinigung – So berechnest du richtig

Die Endreinigung richtig angeben

Du hast verschiedene Möglichkeiten die Endreinigung im Rahmen deiner Preisgestaltung richtig darzustellen:

Beispiele – Endreinigung in den Preisangaben:

Ferienhaus A: Wochenpreis: 350 Euro zzgl. 40 Euro Endreinigung
(falsch und wettbewerbswidrig, abmahnfähig)

Ferienhaus B: Wochenpreis: 390 Euro inkl. Endreinigung
(richtig, wettbewerbskonform)

Ferienhaus C: 1 Tag: 90 Euro (ink. Endreinigung) jeder weitere Tag: 50 Euro
(richtig, wettbewerbskonform)

Ferienhaus D: Tagespreis: 50 Euro Endreinigung optional: 40 Euro
(richtig, wettbewerbskonform)

Unser Tipp:

Halte dich nicht nur bei den Endreinigungskosten an die PAngV – auch wenn man immer noch viele Ferienhaus– Ferienwohnungsangebote mit falschen Angaben in Bezug auf die Endreinigung, Kostenpauschalen oder auch Saisonzeiten findet, heißt dies nicht, dass du genauso vorgehen solltest.

  • Richtige Preisangaben machen dein Angebot attraktiver
  • Die Preisklarheit dient auch dem Interessentengewinn
  • Du handelst nicht rechtswidrig und gehst nicht das Risiko einer Abmahnung ein

Lese unseren aktuellen Blogbeitrag zum Thema Preisangabenverordnung für Vermieter und auf was du als Vermieter eines Ferienobjekts bei deinen Preisangaben achten musst.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.