• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Marketing
  • Beitrag veröffentlicht:15. März 2021
  • Lesedauer:10 min Lesezeit
Hier findest du eine aktuelle Auswahl an Portalen, Plattformen und Möglichkeiten, auf denen du deine Ferienwohnung oder dein Ferienhaus kostenlos eintragen und inserieren kannst. Ich möchte dir hier ein paar bewährte Tipps aus meiner Expertensicht geben, wie du deine Ferienimmobilie ohne Gebühren und Kosten erfolgreich bewerben kannst, um zusätzliche Gäste zu gewinnen. Hierbei ist es auch egal, ob sich dein Ferienobjekt in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder irgendwo anders befindet. Den Schwerpunkt meiner Empfehlungen lege ich dieses Mal jedoch auf kostenlose Werbemaßnahmen in deutscher Sprache. Wichtig ist mir bei meinen Tipps auch, dass du kostenlose Werbung sinnvoll in deinen Marketingmix integrierst. Deswegen gibt es auch hierzu ein paar Ratschläge aus der Praxis. Legen wir los…
Inhaltsverzeichnis

Sind kostenlose Werbemaßnahmen überhaupt effektiv?

Wir haben es schon geschafft, Ferienwohnungen und Ferienhäuser komplett durch kostenlose Werbemaßnahmen in die Vollauslastung zu bringen. Das hört sich schön an, ist aber nicht die Regel und funktioniert grundsätzlich auch nur, wenn du als Vermieter die richtigen Möglichkeiten individuell für deine Ferienimmobilie auswählst und diese dann zielgruppenorientiert und mit hoher Qualität umsetzt. Nur zu oft agieren Gastgeber anscheinend mit weniger Anspruch an sich selbst, wenn eine Maßnahme eben umsonst ist. Nach dem Motto: “Ach das ist ja kostenlos, da inseriere ich mal schnell…” scheinen kostenlose Angebote auch einen niedrigeren Qualitätsanspruch zu suggerieren. Das ist falsch und bringt dich nicht da hin, wo du hinwillst. Deswegen auch ein Tipp von mir vorab: Inseriere kostenlos, ja, aber mit einem hohen Qualitätsanspruch, dann funktioniert das wirklich besser!

Wo kann ich meine Ferienwohnung kostenlos inserieren?

Ich möchte dir nachfolgend die Möglichkeiten für kostenlose Inserate und Eintragungsmöglichkeiten aufzeigen und auch kurze Tipps und Erläuterungen zur Umsetzung geben.

Kostenlose Anfragen-Portale

Ja, es gibt einige Unterkunftsportale auf Anfragenbasis, auf denen du absolut kostenlos und dauerhaft inserieren kannst. Schwierig haben es auf jeden Fall die Anbieter, die neben dem kostenlosen Preismodell gar keine kostenpflichtigen Inserate anbieten, mit denen sie Geld verdienen könnten. Denn wovon soll sich denn ein solches Portal finanzieren? Mit dem Bestücken von Werbeflächen für Google-Werbebanner und anderer Werbung ist man heute in der Regel kaum noch dazu in der Lage, eine Portal-Website kostendeckend zu betreiben, geschweige denn zahlreiche Besucher zu generieren und diese zufrieden zu stellen.
Bevor du dir die Mühe machst, ein kostenloses Inserat mit Qualität anzulegen, prüfe einfach vorab, ob der Anbieter in der Google-Suche eine halbwegs brauchbare Suchergebnis-Position erzielt. Wie das geht? Finde beispielsweise heraus, ob der kostenlose Anbieter unter den ersten 30 Treffern, zu einer für dich relevanten Suchanfrage, in den Google-Suchergebnissen zu finden ist. Als Suchanfrage nutzt du zum Beispiel den Begriff Ferienwohnung/Ferienhaus in Verbindung mit deinem Urlaubsort/Ferienregion (Beispiel-Suchanfrage: “Ferienhaus Münster”). Das Ergebnis dieser Kurzanalyse ist lediglich ein Indiz für eine vermeintliche Relevanz des Anbieters für dich und dein Vermietungsgeschäft.

Vermieter auf der Suche nach kostenlosen Werbemöglichkeiten
Achtung: Augen auf bei der Suche nach geeigneten Plattformen für das Inserieren deiner Unterkünfte!

Zusätzlich zu der Prüfung der Sichtbarkeit des Anbieters solltest du sicherstellen, dass auch die Zielseiten des entsprechenden Anbieters seriös und nutzerfreundlich gestaltet sind. Andernfalls ist es eher unwahrscheinlich, dass jemand dein Objekt über das dort erstellte Inserat anfragt.

Im Internet gibt es leider diverse Portale, auf denen sich ein kostenloser Eintrag überhaupt nicht lohnt, da die visuelle und inhaltliche Aufbereitung der Inserate nicht (mehr) den aktuellen Standards entspricht und daher für den Besucher sowie die Suchmaschine absolut ungeeignet ist. Im schlechtesten Fall wirst du nach der Inseratserstellung und der Angabe deiner persönlichen Daten bei einem solchen Anbieter noch mit unerwünschten Werbemailings zugespamt. Das Erstellen eines Eintrags auf einem unseriösen Portal ohne Sichtbarkeit in den Suchergebnissen ist also eine absolute Zeitverschwendung, die dich nicht näher an dein Ziel der Gästeakquise bringt.

Da wir regelmäßig Analysen in der Googlesuche vornehmen, können wir dir drei absolut kostenlose Websites nennen, wo sich ein kostenloser Eintrag für deine Ferienwohnung oder Ferienhaus unter Umständen lohnen kann:

Absolut kostenlos inserieren kannst du z. B. auf diesen Anfrage-Portalen:

https://www.ferienunterkunft-direkt.de
https://www.catjump.de
https://www.ferienundwohnen.de

Kostenlose Online-Buchungsportale

So, wie von mir mal eben bezeichnet, gibt es natürlich keine “echten” kostenlosen Online-Buchungsportale, denn bei jeder Buchung wird eine Provisionsgebühr, meistens in Höhe von 10-20 %, fällig. Kostenlos hingen wird es aber tatsächlich, wenn du die zu zahlende Provision schon vor der Buchung und automatisch durch eine Aufpreisgestaltung berücksichtigst und somit die Kosten für die Buchung komplett an den Gast weitergibst. So werden auch Buchungen bei Booking.com, FeWo-Direkt und Co. für dich zu einer kostenlosen Werbemaßnahme. Wer diese Strategie möglichst effizient und automatisiert vornehmen möchte, sollte dies mit einem Multi-Channelvertrieb vornehmen. Wir empfehlen hierfür aktuell den FeWo-Channelmanager. Mit dem FeWo-Channelmanager wirst du über einen Eintrag auf über 40 Plattformen online buchbar und betreibst durch die Aufpreisgestaltung im Hintergrund eine für dich absolut kostenlose Werbung mit riesiger Reichweite.
Und Achtung: Hab keine Angst oder ein schlechtes Gewissen vor einer Aufpreisgestaltung. Das Prinzip ist absolut gängig. Sei qualitativ einfach besonders hochwertig in deinen Inseraten, dann funktionieren auch “kostenlose” Onlinebuchungs-Portale mit verbundener Aufpreisgestaltung. Mehr dazu findest du auch in meinem Artikel über Channelmanager.

Branchenbücher

Branchenverzeichnisse und Branchenbücher existieren auch im digitalen Zeitalter und viele Anbieter ermöglichen ein kostenloses Inserieren oder bieten kostenlose Eintragsoptionen an. Um das Thema aber abzukürzen: Ja, es gibt “Gelbe Seiten” und auch ein “Digitales Telefonbuch” und viele weitere Verzeichnisse, das einzig wirklich relevante Branchenbuch jedoch, dass sich für dich mit deinem Ferienhaus oder deiner Ferienwohnung wirklich lohnt, ist Google My Business. Wenn du den kostenlosen Google Dienst richtig umsetzt, bekommst du darüber garantiert Buchungen. Ich kenne viele Ferienimmobilien-Projekte, bei denen das Google-Branchenbuch einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg der Vermietung hat. Mehr über Google My Business und die Chancen für Vermieter erfährst du in unserem separaten Leitfaden “Google My Business für Ferienwohnungen und Ferienhäuser”.

Social Media – Facebook, Youtube, Instagram und Co.

In sozialen Netzwerken bewegen sich täglich Millionen Menschen und natürlich kannst du dort für deine Ferienimmobilie auf Gästefang gehen. Neben den Ads, die du dort kostenpflichtig schalten kannst, erreichst du dort auch Menschen über verschiedene kostenlose Wege. Grundsätzlich muss man dazu sagen, dass der Faktor “Zeit” hier eine große Rolle spielt, denn diese musst du immer investieren und je nachdem wie affin du mit Facebook oder Instagram bist, geht dir das eben leichter oder schwerer von der Hand. Eines ist klar: Es reicht nicht, einfach eine Facebookseite oder ein Instagram-Profil für deine Ferienwohnung zu erstellen und dann zu hoffen, dass die Gäste von allein kommen. Wichtig ist, dass du in Interaktion gehst, aktiv Inhalte erstellst, verbreitest und hierzu die Möglichkeiten nutzt, die dir ein soziales Netzwerk bietet. Bevor du Accounts erstellst, die du nur einmalig oder sporadisch mit Inhalten pflegst, solltest du eher ganz darauf verzichten. Veraltete Postings bieten keinen Mehrwert, erwecken keinen positiven Eindruck beim Betrachter und könnten sogar dafür sorgen, dass sich die “Nachlässigkeit” auf Social Media beim Betrachter auch unterbewusst negativ auf die Wahrnehmung deines Vermietungsangebots auswirkt.

Sind kostenlose Werbemaßnahmen überhaupt effektiv?

Nun ja, man muss schon sagen, dass viele kostenlose Werbemöglichkeiten im Internet Zeitverschwendung sind und dies trifft auch für Werbende mit Ferienwohnungen und Ferienhäusern zu. Triffst du aber eine richtige Wahl und wählst die richtige Strategie, so sollte sich auch Erfolg einstellen. Am besten sicherst du dir unseren aktuellen Gratis-Reader ”Mehr Buchungen in 60 Tage ohne Kosten garantiert”, der dich mit aktuellen Empfehlungen für kostenfreie und vor allem effektive Werbemaßnahmen versorgt.

Auf was muss ich bei kostenlosen Anbietern besonders achten?

Egal ob Portal oder Branchenbuch, wer sich kostenlos irgendwo einträgt sollte diese kurze Prüfung vornehmen um zu entscheiden, ob dieser Eintrag wirklich Sinn macht.

  1. Wirkt die Plattform oder das Portal ansprechend?
    Stelle fest, ob das Design und die optische Aufmachung ansprechend und zeitgemäß sind. Wirkt es veraltet, dann trage dich nicht ein, denn niemand möchte eine nicht ansprechende Website besuchen.

  2. Wird zu viel Werbung in Form von Anzeigenblöcken geschaltet?

    Ist förmlich alles “zugeballert” mit Ads und Werbeflächen, dann ist das nicht nur für dich nervig, sondern auch für alle anderen.

  3. Gibt es zahlreiche bestehende Einträge und aktuelle Inserate?

    Lockt ein Anbieter mit einem kostenlosen Inserat, du findest aber bei bestehenden Einträgen viele ungepflegte und nicht aktuelle Inserate minderer Qualität oder findest kaum bestehende Einträge? Dann lasse lieber die Finger davon.

  4. Prüfe Impressum, Datenschutzbestimmung, Cookierichtlinien

    Werfe unbedingt einen Blick in die rechtlichen Pflichtangaben des Portals oder der Werbeplattform. Wenn dir hier etwas spanisch vorkommt oder die Angaben wie Datenschutzbestimmung und Impressum gänzlich fehlen, dann nehme Abstand.

  5. Passt alles? Dann wähle unbedingt dein Kampagnenziel richtig aus!

    Die meisten kostenlosen Werbemaßnahmen scheitern, weil sie kein geeignetes Kampagnenziel besitzen! Was bedeutet das? Wichtig ist, dass du ein attraktives Zielmedium besitzt um den Interessenten abzuholen und um das Interesse weiter zu bestärken. Im besten Fall übernimmt dies deine eigene Vermieter-Website, denn hier kannst du am besten Inhalte gemäß wechselnder und unterschiedlicher Werbekampagnen aufbereiten. Ein Beispiel: Du schaltest eine kostenlose Kleinanzeige bei eBay-Kleinanzeigen mit dem Thema: “Ferienwohnung Urlaub mit Hund”. Im qualitativ hochwertigen Inserat verweist du mehrmals auf deine Website, aber nicht auf die Startseite, sondern auf die Unterseite mit den Thema “Urlaub mit Hund”. Warum? Die Startseite wäre viel zu allgemein, auf der Unterseite mit dem entsprechenden Zielgruppenthema aber, kannst du deinen “Urlaub mit Hund-Interessenten” viel besser abholen. Im besten Fall kann der Gast dann direkt bei dir online buchen.

Wie kann ich außerdem kostenlos für meine Ferienwohnung werben?

Prüfe grundsätzlich, welche Werbemöglichkeiten deine örtliche Destination oder Touristinfo für dich bereithält. Manchmal ermöglichen Stadt, Kreis oder Ferienregion kostenlose Einträge bzw. Optionen auf Ihren Websites oder Portalen oder bieten andere nützliche Gratis-Dinge wie zentrale Schaukästen oder Auslageboards für Werbeflyer.

Welches sind die besten kostenlosen Werbemöglichkeiten für Ferienimmobilien?

Pauschal lässt sich dies natürlich nicht beantworten, denn die individuelle Analyse im Rahmen unseres Coachingprogramms bringt in der Regel die richtigen Maßnahmen ans Tageslicht. Wenn wir aber mal die Online-Buchungsportale außen vor lassen, sind wir häufig begeistert von der Effektivität von Google My Business und eBay-Kleinanzeigen. Wenn du also wirklich erfolgversprechende kostenlose Maßnahmen umsetzen möchtest, dann bist du damit gut bestellt.

Mein Fazit zum kostenlos inserieren & eintragen

Wer meint, dass Gratis-Werbung keinen Sinn macht, liegt einfach total falsch. Es gibt sehr viele guten Möglichkeiten kostenlos für die Ferienwohnung oder das Ferienhaus zu werben. Eines ist aber auch klar: Nicht jedes kostenlose Inserat oder Eintragsmöglichkeit bringt die gewünschten Ergebnisse. Wer sich nicht die Mühe macht, sein(e) Ferienobjekt(e) qualitativ hochwertig zu präsentieren und zielgruppenorientiert zu akquirieren, der wird vor allem bei kostenloser Werbung ohne nennenswerte Ergebnisse bleiben.

Dir gefällt der Inhalt? Dann teile ihn gerne!

Schreibe einen Kommentar