• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles
  • Beitrag veröffentlicht:11. Februar 2020
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Aktuelle Zahlen beweisen es mal wieder: Der Ferienhausmarkt in Deutschland lohnt sich für Anleger und Vermieter! Mehrere aktuelle Studien zeigen, dass der Ferienhausmarkt in Deutschland in den letzten Jahren stetig gewachsen ist – und voraussichtlich noch weiter wachsen wird!

Der Ferienhausmarkt wächst stetig

Schon die Anzahl der Übernachtungen in Deutschland macht schnell deutlich, dass sowohl gewerbliche als auch private Ferienhäuser immer beliebter werden. Das Statistische Bundesamt hat beispielsweise die Übernachtungen der letzten Jahre im gewerblichen Ferienhausmarkt untersucht und einen stetigen Anstieg festgestellt. Laut der aktuelen Studie „Ferienhausmarkt in Deutschland“ des Deutschen Ferienhausverbandes ist dieses Wachstum zudem auch im privaten Ferienhausmarkt deutlich spürbar. Die aktuellen Zahlen belegen dies:

 Übernachtungen Ferienhausmarkt (gewerblich)Übernachtungen Ferienhausmarkt (privat)
201431,8 Mio.71,4 Mio.
201532,7 Mio.73,5 Mio.
201634,5 Mio.77,5 Mio.
201736,7 Mio.82,5 Mio.
201842,7 Mio.95,9 Mio.
201948,1 Mio.108,1 Mio.

Quelle: Deutscher Ferienhausverband e.V.

Eine Branchenumfrage des Deutschen Ferienhausverband hat zudem ergeben, dass der durchschnittliche Anstieg an Buchungen in Ferienimmobilien in den letzten drei Jahren bei 13% lag. Der Vorsitzende des Deutschen Ferienhausverbandes Aye Helsig fasst diese Ergebnisse dementsprechend treffend zusammen: “Das private Ferienhaussegment hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und ist zu einem entscheidenden Wachstumsmotor für den Tourismus in Deutschland geworden.” 

Ferienhäuser und Ferienwohnungen werden immer beliebter

Doch nicht nur die Zahl der Übernachtungen, sondern auch das Budget der Touristen zeigt deutlich den wachsenden Wert des Ferienhausmarktes. Laut einer aktuellen Analyse des Centrums für marktorientierte Tourismusforschung der Universität Passau bleiben von den gesamten Ausgaben der Touristen in Höhe von ca. 5 Milliarden Euro pro Jahr mehr als ein Drittel im Ferienhausmarkt. Gerade in ländlichen Gegenden Deutschlands kommt dies zum Tragen. Hier ist der Anteil der Ferienhausnutzung prozentual wesentlich höher als beispielsweise die 5 bis 10% in Großstädten wie Berlin und Hamburg. Hier werden immer noch Hotelübernachtungen bevorzugt.

Mein Fazit: Private Ferienimmobilien in Deutschland lohnen sich nach wie vor!

Wer in 2020 noch Zweifel am Kauf eines Ferienhauses oder Ferienwohnung hat, kann sich mit diesen Zahlen in der Entscheidung für den Kauf bestätigt sehen. Noch nie war der Ferienhausmarkt so lohnenswert, wie er es derzeit ist. Zudem lassen die Zahlen eine absolut positive Prognose für das Jahr 2020 zu. Für jeden Vermieter wird der Ferienhauskauf und eine perfekte Vermarktung vorausgesetzt zu einer lohnenswerten und vor allem dauerhaften Chance!

Echtes Experten Know-how direkt in dein Postfach:
Erhalte wertvolle Tipps & Tricks für die Vermarktung deiner Ferienunterkunft
Dir gefällt der Inhalt? Dann teile ihn gerne!

Schreibe einen Kommentar