• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Idee & Planung
  • Beitrag veröffentlicht:12. September 2023
  • Lesedauer:14 min Lesezeit

Um in der Tourismusbranche erfolgreich zu sein, gibt es viele Wege. Einer davon ist die Gründung einer Ferienhausagentur. Dabei vermietest du nicht nur deine eigene Immobilie als Ferienunterkunft, sondern baust ein Netzwerk aus Ferienwohnungen und Ferienhäusern, Serviceleistungen und Marketingmaßnahmen auf, um andere Vermieter zu unterstützen und die Vermietungen zu steigern. Das klingt gut, erfordert aber natürlich auch Aufwand, Prozesse und meist auch einige Mitarbeiter. Wenn du wissen möchtest, wie du dieses Geschäftsmodell für dich und deine Vermietungen nutzen und umsetzen kannst, bist du hier richtig!

 In diesem Artikel zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du von der Idee zur Umsetzung kommst und eine erfolgreiche Ferienhausagentur aufbauen kannst. Lass dich inspirieren und starte schon bald dein eigenes Unternehmen!

Was ist eine Ferienhausagentur?

Kommen wir zunächst zur grundlegendsten Frage: Was ist überhaupt eine Ferienhausagentur? Eine Ferienhausagentur ist ein Unternehmen, das sich auf die Vermietung von Ferienwohnungen und Ferienhäusern spezialisiert hat. Dabei übernimmt die Agentur die Vermarktung, Verwaltung und Abwicklung der Buchungen. Die Vermieter geben ihre Ferienimmobilie in die Hände der Agentur und diese kümmert sich um alles Weitere. 

Eine Ferienhausagentur bietet somit eine bequeme Möglichkeit für Immobilienbesitzer, ihre Ferienwohnung oder ihr Ferienhaus gewinnbringend zu vermieten, ohne sich um die Verwaltung und die vielen anderen Aufgaben kümmern zu müssen. Gleichzeitig profitieren auch die Gäste von der Arbeit einer Ferienhausagentur, da sie eine große Auswahl an Unterkünften haben und sich auf einen professionellen Service verlassen können.

Welche Vorteile bietet die Gründung einer Ferienhausagentur?

Doch was ist für dich drin? Schauen wir es uns an: Zunächst ist der Markt für Ferienunterkünfte sehr groß und wächst kontinuierlich. Mit einer gut aufgestellten Agentur lassen sich somit hohe Einnahmen in einem beständigen Markt generieren. Außerdem bietet die Gründung einer Ferienhausagentur die Möglichkeit, ein eigenes Unternehmen aufzubauen und zu führen. Als Gründer kann man selbstständig arbeiten und seine eigenen Ideen umsetzen. Zudem ermöglicht eine Ferienhausagentur die Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Partnern und Unternehmen, wie beispielsweise Immobilienbesitzern, Reinigungskräften oder lokalen Tourismusverbänden. 

Dadurch entsteht ein breites Netzwerk, welches auch bei der Vermarktung der Ferienunterkünfte von Vorteil sein kann. Nicht zuletzt bietet die Gründung einer Ferienhausagentur auch die Chance, in einem spannenden und abwechslungsreichen Umfeld zu arbeiten und dabei stets neue Herausforderungen zu meistern. Wer sein eigener Chef sein möchte, ist also mit einer Ferienhausagentur vielleicht auf dem richtigen Weg.

Hier noch einmal alle Vorteile auf einen Blick:

  • Wachstumspotential: Der Markt für Ferienwohnungen und Ferienhäuser ist beständig und wächst stetig. Das bedeutet, dass es zahlreiche potenzielle Kunden für dich gibt.
  • Hohes Einkommen: Eine erfolgreiche Ferienhausagentur kann mit der richtigen Strategie ein erhebliches  Einkommen generieren.
  • Unabhängigkeit: Mit einer Ferienhausagentur gründest du dein eigenes Unternehmen und bist dein eigener Chef. So kannst du deine Arbeitszeiten selbst bestimmen und vollkommen flexibel arbeiten.
  • Networking: Die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen in der Tourismusbranche bietet dir die Möglichkeit, dein Netzwerk zu erweitern, Kontakte zu pflegen und neue Geschäftsmöglichkeiten zu entdecken.
  • Kreativität: Du hast die Möglichkeit, kreative Marketingstrategien zu entwickeln und innovative Lösungen für die Probleme deiner Kunden zu finden.
  • Vielseitigkeit: Du kannst dich auf bestimmte Arten von Ferienhäusern oder Zielgruppen spezialisieren oder neue Strategien ausprobieren und deine Arbeit damit sehr abwechslungsreich gestalten.
Chefin redet mit einer Angestellten
In deiner eigenen Ferienhausagentur bist du der Chef – du triffst die Entscheidungen, du entwickelst die Strategie und du kannst den Weg bestimmen.

Was sind die wichtigsten Faktoren bei der Gründung einer Ferienhausagentur?

Die Vorteile sprechen also für sich. Worauf musst du nun aber achten, wenn du eine Ferienhausagentur gründen möchtest? Ich fasse es dir hier zusammen:

Faktor #1 – Die Zielgruppe

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Gründung einer Ferienhausagentur ist die Auswahl der richtigen Zielgruppe. Überlege genau, welche Personen du mit deinem Angebot ansprechen möchtest. Handelt es sich um Besitzer von Luxus- oder Budget-Unterkünften? In welcher Altersgruppe sind diese Personen und wo kaufen sie Ferienimmobilien? Diese klare Zielgruppenausrichtung hilft dir vor allem später bei der Vermarktung deiner Leistungen.

Faktor #2 – Die Auswahl der Ferienunterkünfte

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die sorgfältige Auswahl und Bewertung der angebotenen Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Nur wenn diese den gängigen Ansprüchen entsprechen und in einem guten Zustand sind, kannst du langfristig zufriedene Gäste für deine Kunden gewinnen.

Faktor #3 – Das Netzwerk

Auch die Zusammenarbeit mit zuverlässigen Dienstleistern ist ein entscheidender Faktor, den du bei der Gründung deiner Ferienhausagentur beachten solltest. Die Kooperation mit Reinigungs- und Wartungsdienstleistern ist unerlässlich, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und deine Vermietungen erfolgreich zu gestalten.

Faktor #4 – Die rechtlichen Rahmenbedingungen

Des weiteren sind die rechtlichen Rahmenbedingungen unbedingt zu beachten. Informiere dich über lokale Gesetze und Vorschriften, um potenzielle Risiken zu minimieren. Hier gilt es eine ganze Reihe an Themen zu beachten, die ich dir in der folgenden Übersicht aufzeigen möchte:

  • Rechtsform: Für die Gründung einer Ferienhausagentur muss in jedem Fall ein Gewerbe angemeldet werden. Es gibt jedoch noch weitere Möglichkeiten wie zum Beispiel die Gründung einer UG oder GmbH. Informiere dich über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Rechtsformen und entscheide dich für diejenige, die am besten zu dir und deinem Vorhaben passt.
  • Versicherungen: Um eventuelle Schäden abzudecken, solltest du zumindest eine Betriebshaftpflichtversicherung abschließen. Informiere dich außerdem über weitere Absicherungsmöglichkeiten, um deine Ferienhausagentur ideal zu schützen.
  • Steuerrecht: Egal ob Einkommens-, Umsatz- oder Gewerbesteuer – über alle Steuervorschriften solltest du dich informieren und gegebenenfalls einen Steuerberater hinzuziehen.
  • Bau- und Mietrecht: Bei der Vermietung von Ferienhäusern und Ferienwohnungen spielt natürlich immer auch das Bau- und Mietrecht eine Rolle. Hier geht es vorwiegend darum, ob an dem jeweiligen Standort die Vermietung als Ferienunterkunft überhaupt erlaubt ist. Auch ein Zweckentfremdungsverbot kann je nach Region in diesem Zusammenhang relevant sein.
  • Meldepflicht: Als Ferienhausagentur musst du dich außerdem um die Meldepflichten der Gäste kümmern. Sorge dafür, dass der Meldeschein von allen Gästen bei ihrem Aufenthalt in einer deiner betreuten Ferienunterkünfte ausgefüllt wird, um diese Pflicht zu erfüllen.
  • Abgaben und Gebühren: Je nach Region können auch verschiedene Gebühren oder Abgaben anfallen, wie beispielsweise die Bettensteuer oder die Kurtaxe. Diese musst du vom Gast einholen und an die entsprechende Kommune abführen.
  • Transparenz: Vor allem hinsichtlich des Datenschutzes und der Preisangaben bist du als Betreiber einer Ferienhausagentur zu Transparenz verpflichtet. Hier gilt es keine falschen oder irreführenden Angaben zu machen und die Gesetze zur Datenschutzgrundverordnung und der Preisangabenverordnung einzuhalten, um die notwendige Transparenz zu schaffen.
  • Wettbewerbsrecht: Zuletzt spielt auch das Wettbewerbsrecht eine Rolle, bei dem es hauptsächlich um die Einholung der Einwilligung der Gäste sowie verschiedene Informationspflichten geht.

Eine praktische Übersicht zu allen rechtlichen Themen inklusive der entsprechenden Gesetze und Verordnungen bietet auch der Deutsche Tourismusverband im Dokument “Vermieten von Ferienunterkünften – Rechtliche Grundlagen”.

Faktor #5 – Die Marketingstrategie

Zuletzt ist bei der Gründung einer Ferienhausagentur auch die erfolgreiche Vermarktung entscheidend. Eine gute Marketingstrategie und effektive Marketingmaßnahmen können dir helfen, potenzielle Kunden auf deine Agentur aufmerksam zu machen und dadurch Einnahmen zu generieren. Hier zunächst die wichtigsten Marketingkanäle für den Start deiner Agentur:

  • Website: Die erste Maßnahme sollte eine ansprechende Website sein, die alle wichtigen Informationen über die Agentur und ihre Dienstleistungen enthält. Eine gezielte Suchmaschinenoptimierung (SEO) trägt hier außerdem dazu bei, dass die Website und damit dein Angebot besser gefunden wird.
  • Social Media: Bekannte Social-Media-Kanäle wie Facebook oder Instagram bieten zudem eine Möglichkeit, mit Kunden in Kontakt zu treten und sie über aktuelle Angebote und Neuigkeiten aus der Ferienhausagentur zu informieren.
  • Buchungsplattformen: Die Ferienunterkünfte deiner Kunden solltest du natürlich auf geeigneten Portalen und Buchungsplattformen einstellen, um die Buchung für deine Gäste zu ermöglichen. Vor allem ansprechende Inseratstexte und Fotos der Ferienunterkunft können hier einen entscheidenden Marketingvorteil bringen.
  • Printmedien: Darüber hinaus sollten auch klassische Werbemaßnahmen wie Flyer oder Anzeigen in regionalen Medien nicht vernachlässigt werden, schließlich möchtest du überall gesehen werden.

Darüber hinaus kannst du durch bestimmte Maßnahmen dein Marketing unterstützen und damit deine Gewinne erhöhen. Hier ein paar Idee für deine Marketingstrategie:

  • Passende Preisgestaltung: Es ist wichtig, konkurrenzfähige Preise anzubieten, aber gleichzeitig auch nicht zu niedrig anzusetzen, um den Wert deiner Dienstleistung nicht zu unterschätzen. Dies gilt auch für die Preise deiner betreuten Ferienunterkünfte. Hier kannst du beispielsweise die Erhebung von Zusatzgebühren für bestimmte Leistungen wie die Reinigung oder einen Wäschewechsel in Betracht ziehen.
  • Saisonale Rabatte: Eine weitere Möglichkeit besteht darin, saisonale Angebote oder Rabatte für deine Ferienunterkünfte anzubieten, um vor allem Buchungen in der Nebensaison zu fördern und zusätzliche Gäste für deine Angebote zu gewinnen.
  • Zusatzangebote in der Region: Auch die Vermittlung von Aktivitäten oder Touren in der Region der Ferienunterkunft kann ein geeignetes Marketinginstrument sein und eine zusätzliche Einkommensquelle darstellen. Wenn du dein Netzwerk in diese Richtung ausweitest, schaffst du einen Mehrwert für deine Gäste und profitierst von zusätzlichen Einnahmen.

Letztendlich ist es wichtig, eine klare Positionierung der Ferienhausagentur zu definieren und diese konsequent in allen Marketingmaßnahmen umzusetzen. Der Fokus sollte dabei immer auf deiner Zielgruppe liegen. Ich rate außerdem dazu, kreativ zu werden und verschiedenste Marketingkanäle auszuprobieren, um die Marketingmaßnahmen sowohl für deine Agentur als auch für deine betreuten Ferienunterkünfte so erfolgreich wie möglich zu gestalten.

Schritt für Schritt zur Ferienhausagentur – so geht’s!

Damit du einen klaren Ablaufplan für die Gründung deiner Ferienhausagentur hast, möchte ich dir nun noch die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand geben:

Schritt #1 – Mache eine umfangreiche Recherche

Identifiziere zunächst deine Zielgruppe und ihre Bedürfnisse. Analysiere, welche Personengruppen einen hohen Bedarf an deinen Leistungen haben. Beobachte außerdem den Markt für Ferienhausvermietungen, um herauszufinden, welche Trends es aktuell gibt und wie groß das jeweilige Potenzial ist. Untersuche außerdem die Konkurrenz, um ihre Stärken und Schwächen zu verstehen, und Alleinstellungsmerkmale für deine Agentur zu identifizieren. So bekommst du einen klaren Überblick über den Markt, dein Angebot und die Personen, die du ansprechen möchtest.

Schritt #2 – Erstelle einen Businessplan

Mit den Informationen aus deiner Recherche kannst du nun einen detaillierten Businessplan mit einem klaren Geschäftsmodell, Finanzprognosen und deinen geplanten Marketingstrategien erstellen. Berücksichtige dabei auch rechtliche Aspekte wie Steuern, Versicherungen und Verträge. Es gibt zahlreiche Vorlagen für die Erstellung von Businessplänen, die du dafür nutzen kannst.

Schritt #3 – Melde dein Unternehmen an und knüpfe Kontakte

Wähle nun eine geeignete Rechtsform und melde dein Unternehmen beim zuständigen Gewerbeamt an. Mit deinem eigenen Unternehmen kannst du nun dein Netzwerk aufbauen. Suche regionale Partner für die Bereiche Sanitär, Elektrik und Reinigung. Sprich auch Anbieter von Aktivitäten oder anderen touristischen Angeboten an und biete ihnen eine Kooperation an.

Schritt #4 – Betreibe Marketing

Mit einem fundierten Businessmodell und einem funktionierenden Partnernetzwerk kannst du nun dafür sorgen, dass deine Ferienhausagentur bekannt wird. Entwickle deine Marketingstrategie und nutze Online-Marketingkanäle, Social Media oder Google Ads, um potenzielle Kunden auf deine Agentur aufmerksam zu machen. Schon bald kannst du dann die ersten Kunden mit deinem Service unterstützen.

Schritt # 5 – Optimiere deinen Betrieb

Mit den ersten Kunden solltest du dann schließlich sicherstellen, dass alles läuft. Prüfe regelmäßig, ob dein Buchungsmanagement zuverlässig funktioniert und alle notwendigen Informationen an deine Gäste geleitet werden (beispielsweise Anreiseinformationen oder Hausregeln). Biete deinen Gästen einen hochwertigen Kundenservice an, um sie zufriedenzustellen und positive Bewertungen zu erhalten. Überwache außerdem regelmäßig die Auslastung deiner Ferienwohnungen und Ferienhäuser, deine Marketingmaßnahmen sowie Einkünfte und passe dein Angebot gegebenenfalls an. Bei steigenden Anfragen solltest du dir dann schließlich auch Mitarbeiter suchen, die dich in der Agentur unterstützen. So stellst du sicher, dass deine Ferienhausagentur auch weiterhin erfolgreich läuft.

Mann und Frau klatschen ein
Der Erfolg einer Ferienhausagentur wächst mit dem Team! Mein Tipp: Starte allein oder mit nur wenigen Mitarbeitern, baue dann Prozesse auf, lerne deine Kunden und den Ferienwohnungsmarkt kennen und suche dir erst dann das passende Team, das dir die Arbeit abnimmt und dich unterstützt!

Mein Fazit: Eine Ferienhausagentur ist ein lohnendes Geschäftsmodell

Eine Ferienhausagentur zu gründen kann eine spannende und lukrative Möglichkeit sein, um in der Tourismusbranche Fuß zu fassen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Du kannst deine eigene Arbeitszeit und -weise bestimmen, während du gleichzeitig potenziell hohe Einnahmen generierst. Doch bevor du dich in das Abenteuer stürzt, solltest du dir darüber bewusst sein, dass es einige wichtige Faktoren gibt, die bei der Gründung einer Ferienhausagentur zu beachten sind. Dazu gehören, wie wir gesehen haben, vor allem ein fundiertes Geschäftsmodell sowie eine klare Strategie für das Marketing. 

Darüber hinaus solltest du auch die rechtlichen Rahmenbedingungen sorgfältig prüfen und sicherstellen, dass du alle entsprechenden Gesetze einhältst. Wenn du diese Punkte berücksichtigst und sorgfältig planst, steht dem erfolgreichen Start deiner Ferienhausagentur nichts mehr im Wege! Solltest du Unterstützung dabei benötigen, könnte unser Consultingprogramm genau das Richtige für dich sein.

Echtes Experten Know-how direkt in dein Postfach:
Erhalte wertvolle Tipps & Tricks für die Vermarktung deiner Ferienunterkunft
Dir gefällt der Inhalt? Dann teile ihn gerne!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Nordkapp

    Bei den Vorüberlegungen würde ich auf jeden Fall einen Anwalt für Mietrecht mit einbinden oder einen Anwalt für Immobilienrecht. Die rechtlichen Grundlagen müssen bei so einem Projekt gesichert sein.

Schreibe einen Kommentar